Gute Texte schreiben ist gar nicht so leicht

Das Internet wimmelt von schlechten Texten. Sicher sind Sie auch schon über manche Website gewandert und haben nur die Augen verdreht. Bei vielen Texten fragen Sie sich wahrscheinlich, was der Sinn dahinter ist. Dabei ist das Schreiben fürs Internet gar nicht so schwer. Sie müssen einfach nur einige Punkte beachten. Es muss nicht immer für die eigene Unternehmenswebsite sein. Vielen von Ihnen da draußen betreiben vielleicht einen kleinen, aber feinen privaten Blog, in dem Sie sich der Welt mitteilen möchten. Auch für Sie, ja, genau für Sie sind die Tipps zum gute Texte schreiben.

 

Teilen Sie Ihren Lesern etwas mit!

Leichter gesagt als getan. Ob Texter, Autor oder einfach nur privates Schreiberli, einen Hänger haben wir alle mal. So was nennt sich Schreibblockade und die begegnet auch den ganz großen Schriftstellern. Also ganz ruhig, nicht aufregen, abwarten und Tee trinken. Beschäftigen Sie sich einfach mit ganz anderen Dingen und sitzen Sie die Schreibblockade aus. Denn nichts ist schlimmer als Texte, die keiner lesen möchte. Möchten Sie dennoch Ihrem Blog Futter geben, versuchen Sie interessante Themen zu finden. Manchmal lauern die schon hinter der nächsten Ecke. Wichtig ist, dass Sie nicht auf Teufel komm raus schreiben. Teilen Sie Ihren Lesern wirklich etwas mit.

 

Bleiben Sie bei dem, was Sie kennen!

Texter und Autoren, die über Themen schreiben müssen, von denen Sie keine Ahnung haben, sind immer auf der Verliererseite. Man spürt es in den Texten. Auch wenn man als freier Texter seine Brötchen hart verdienen muss, bleiben Sie bei Themen, die Ihnen liegen. Kennen Sie sich mit dem Thema aus, kommen meist richtig gute Texte heraus. Außerdem könnten Sie mit Themen, die Ihnen fremd sind oder über die Sie nicht gern schreiben, auch schnell die Lust am Schreiben verlieren. Damit Sie wirklich gute Texte produzieren, sollten Sie möglichst nur Textaufträge annehmen, die Ihnen liegen.

 

Bleiben Sie authentisch!

Bei jedem Text, den Sie schreiben, sollten Sie authentisch bleiben. Gute Texte fürs Internet hinterlassen bei den Lesern nicht den Eindruck eines halbherzigen Textes. In Ihrem Text sollen Sympathie und Glaubwürdigkeit mitschwingen. Natürlich gibt es Texte, die sprachlich hervorragend gestaltet sind, wo Sie aber schon beim Lesen am Autor zweifeln. Gute Texte haben eine persönliche Note des Autors mitbekommen. Und die spricht die meisten Leser eher an, als Texte ohne Gefühl.

 

Seien Sie offen für Kritik!

Gerade als Blogger haben Sie zu Ihren Lesern einen direkten Draht. Über die Kommentarfunktion erhalten Sie sofort ein Feedback. Nutzen Sie das und schenken Sie den Kommentaren Gehör. Nur so werden Sie sich beim Schreiben weiterentwickeln und natürlich auch verbessern. Gute Texte brauchen Kritik. Natürlich bleiben auch Nörgler nicht aus. Das Sprichwort: „Jedem alles recht getan, ist eine Kunst die niemand kann“ hat schon seine Berechtigung. Zwischen Nörglern und Kritikern besteht aber ein Unterschied. Reagieren Sie auf Leser, die Ihre Texte konstruktiv kritisieren, professionell und nehmen Sie sich Anregungen für Ihre zukünftigen guten Texte mit.

 

Es ist gar nicht so schwierig, gute Texte zu schreiben. Man muss nur üben, üben und üben. 😉

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*