Brauchen Sie unbedingt einen DMOZ Eintrag?

DMOZ oder Open Directory Project dürfte für viele ein Begriff sein. Sind Sie Neuling im Internet, sei Ihnen kurz erklärt, dass DMOZ das größte, von Menschenhand geführte Webverzeichnis ist. Ein Eintrag bei DMOZ unter http://dmoz.de/ ist begehrt. Doch nur wenige schaffen den Sprung in den Webkatalog. Oft ist ein Eintrag mit einer monatelange, wenn nicht gar jahrelangen Wartezeit verbunden. Grund dafür sind die strengen Richtlinien und die Redakteure, welche auf ehrenamtlicher Basis arbeiten und bei der Wulst der Anträge einfach nicht mehr nachkommen. In Kategorien, in denen nur wenige Anträge eingehen, können Sie also relativ schnell freigeschaltet werden. Kategorien wie Online-Shop sind völlig überlaufen. Im DMOZ Forum unter http://www.odp-forum.de/wbb/ können Sie nachfragen, wie weit die Bearbeitung Ihres Antrags ist und ob Sie eventuell abgelehnt wurden. Denn eine Garantie für die Aufnahme gibt es nicht.

 

Wozu ist ein DMOZ Eintrag gut?

Gute Frage – nächste Frage. Genau genommen bringt Ihnen ein DMOZ Eintrag erst mal nix. Auf jeden Fall keine Besucher, Kunden oder Interessenten. Er bringt Ihnen lediglich einen Backlink. Inwieweit der Link noch etwas taugt, wird auf SEO-Ebene ständig diskutiert. Bis alle so weit sind, sollten Sie vorsichtshalber einen Eintrag beantragen. Der Link ist nämlich immer noch relativ hochwertig. Einige andere Webseiten und auch Google nutzen das Verzeichnis von DMOZ. Zum Teil werden die gesamten Inhalte integriert, andere nutzen lediglich bestimmte Kategorien. Das bedeutet natürlich unter Umstände auch für Sie mehr als ein Link. Der Link, den Sie von DMOZ erhalten, vervielfacht sich von allein. Schon aus dieser Sicht ist DMOZ immer noch ein sehr wichtiger Webkatalog, von dem es sich lohnt, einen Link zu holen. Eventuell kann ein Eintrag bei DMOZ für Sie nicht nur den Link aus dem Webkatalog bedeuten, sondern auch etwa hundert andere Links. Natürlich sind diese Links nicht sehr stark. Aber Sie erhalten damit erst mal eine breite Masse an Links von vielen IP-Adressen.

 

Wie funktioniert das mit dem DMOZ Eintrag?

Darüber sind schon ganze Pamphlete geschrieben wurden. Halten Sie sich am besten an die Richtlinien von DMOZ. Eine einfache Beschreibung Ihrer Website genügt. Vermeiden Sie webende Sprache und finden Sie vor allem die richtige Kategorie. Ein Blick zur Konkurrenz, die vielleicht schon einen Eintrag hat, lohnt auf jeden Fall. Auch Ihre Seite muss bestimmten Kriterien entsprechen. Gut ist es immer, wenn Ihre Seite der Kategorie etwas Neues bietet. Auf Ihrer Seite sollte der Editor, so nennen sich die Bearbeiter bei DMOZ, den Inhalt Ihrer Seite mit einem Blick erfassen. Geben Sie also genau an, worum es bei Ihnen geht. Und vermeiden Sie unbedingt Werbung. Außerdem sollte Ihre Seite nicht erst im Aufbau sein. Bieten Sie nur die fertige Website an. Günstig ist es, wenn Ihre Website schon ein paar Monate existiert und sich schon etwas gefestigt hat.

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*